Edelsteine Schmuckzubehör und Edelsteinschmuck
und Edelstein Armbänder in guter Qualität


Lihas Steine Lädchen
Halbedelsteine Mineralien Schmuck in sehr guter unverfälschter Qualität

Herzlich Willkommen
in Lihas - Edelsteine und Schmuckzubehör Lädchen

Bei uns können Sie sehr viele Edelstein Artikel und Schmuckzubehör zum Schmuck selber machen Online betrachten und sofort
bestellen

Wir haben uns auf Qualitäts Edelsteine und Schmuckzubehör und Edelstein Schmuck spezialisiert. Sie finden in unserem Steinladen sehr viele Edelstein-Unikate und Schmuck-Unikate auch sehr schöne Handschmeichler und Trommelsteine

Mineralien Schmuck Online Shop Katalog Neues über neue Halbedelsteine Schmuck usw. in unserem Online Shop AGB unseres Versandes Edelstein und Halbedelstein Wissen
Lisa Zehfuß
Hauptstraße 11
78333 Stockach
Tel: (07 771) 91 70 48
Fax: (07 771) 91 70 49
Mail: info@edelstein-geschenke.de



Edelsteine und Ihre Zuordnung zu den Sternzeichen



Das bedeutet für unsere Artikel: Neben den Anforderungen wie einer sehr guten Qualität
der Mineralien Edelsteine Schmucksteine, Trommelsteine und Handschmeichle und Edelsteinschmuck
die wir als obligatorisch voraussetzen gilt unsere besondere Aufmerksamkeit einer sehr
guten Verarbeitungsqualität der Edelsteine.

Ausgewählte preiswerte
Handschmeichler Edelstein-Schmuck Schmuckzubehör zur Schmuckherstellung und Trommelsteine runden unser Angebot ab.








Der Edelstein Achat

Seinen Namen hat der Achat nach dem Fluß Achates heute „Dirillo“, auf Sizilien bekommen.

Viele Edelstein Artikel und aus Achat hergestellte Geräte von archäologischen Funden beweisen, das der Achat den Menschen schon über 8000 Jahren bekannt ist. Im Altertum wurden aus Achat Ziergegenstände gefertigt und Gemmen geschnitten.

Die berühmte Achat Gemme oder Achat Kamee des Augustus kann man im Wiener Museum bewundern.Es handelt sich hierbei um den zweitgrößten antiken Gemmenschnitt. (23x19cm)

In Rom und Griechenland galt der Achat als Talisman. Er sollte vor Giften schützen.


weitere Infos finden Sie hier




Der Edelstein Aktinolith

Der Aktinolith wird, weil er ein in strahligen, nadelförmigen oder stengeligen Aggregaten vorkommendes Silikat ist, auch Strahlstein genannt.

Früher wurde er als Strahlschörl bezeichnet. Die Varietät Nephrit wird auch Beilstein genannt, da sie in vorgeschichtlicher Zeit Werkstoff für Waffen und Gerät war.



weitere Infos finden Sie hier




Der Edelstein Amazonit

Der Edelstein Amazonit ist nach dem Fundort Amazonas benannt.

Schon seit der Zeit der ägyptischen Pharaonen ist er als Edelstein und Edelsteinschmuck bekannt und geschätzt, was viele Funde belegen



weitere Infos finden Sie hier





Der Edelstein Apatit


Sein Name kommt von griechisch apato,was soviel heißt wie-täuschen.

Und tatsächlich hat er in der Vergangenheit die Menschen getäuscht. Oft ist er mit anderen Steinen verwechselt worden



weitere Edelsteine Infos finden Sie hier





Der Edelstein Aquamarin

Seinen Namen hat der Aquamarin nach der Farbe des Meerwassers Er war und ist ein teurer und hochgeschätzter Edelstein.
Mittelalterliche Astrologen schätzten den Aquamarin als Edelsteinschmuck sehr.

Laut Überlieferung sollte er die Macht haben, das Meer zu beruhigen. Der Aquamarin gilt als Glücksstein der Seeleute.



weitere Infos finden Sie hier





Der Azurit


Azurit ist ein Mineral, das auf Kupferlagerstätten und in porösen Sandsteinen in Knollen oder Massen vorkommt. Azurit tritt oft gemeinsam mit Malachit auf. Beide werden dort gebildet, wo kupferhaltiges Gestein durch sickerndes Wasser umgewandelt wurde.

Man findet den blauen Azurit und den grünen Malachit auch zu interessanten Farbkkompositionen verwachsen. In dem Fall spricht man vom Azurit-Malachit.


weitere Infos finden Sie hier





Der Bergkristall

Der Name Bergkristall stammt vom griechischen krystallos und bedeutet Eis.

Den Römern der Antike galt der Bergkristall aus den Alpen als eine besondere Art von Eis, und wurde gerne zu Edelsteinschmuck verarbeitet

Sie glaubten-so z.B. auch bei Plinius dem Älteren zu lesen-, daß dieser wasserklare Bergkristall , kühlen und vollendet schönen Kristalle hoch in Bergen entstünden, wo das Eis so stark gefriert, das die stärkste Glut es nicht zu schmelzen vermag. Während des ganzen Mittelalter hieß der Bergkristall einfach Kristall. Die Bezeichnung Quarz führte Georgius Agricola im Jahre 1529 ein. Bei den Völkern des Ostens galt der Bergkristall als Edelstein der Geduld und der Vollkommenheit. Seit dem Mittelalter werden die polierten Kristallkugeln vonWahrsagern aus Bergkristall hergestellt.


weitere Infos finden Sie hier





Der Bernstein

Der Name Bernstein kommt vom Niederdeutschen bernen oder börnen = brennen und bedeutet Brennstein.


weitere Infos finden Sie hier





Beyll

Unser Wort Brille entstand aus dem griechischen Wort „beryllos“. Aus farblosem Beryll wurden Augengläser geschliffen, die auch schon Kaiser Nero getragen haben soll.


weitere Infosüber Beyll Edelsteine finden Sie hier





Der Edelstein Dumortierit

Erst in der zweiten Hälfte des 19.Jahrhundert wurde Dumortierit entdeckt und vom französichen Geologen Ferdinand Gonnard zu Ehren des französischen Paläontologen M.E. Dumortier benannt.


weitere Infos finden Sie hier





Erdbeerquarz
Erdbeerquarz werden alle blaßrosa farbenen, undurchsichtigen Quarze genannt.

Bis heute ist dieser Quarz im deutschsprachigen Raum nur wenig bekannt. Er wurde lange Zeit als so unattraktiv angesehen, das er bis heute keinen mineralogischen Namen erhielt.


weitere Edelsteine Infos finden Sie hier





Feueropal

Der Name Opal kommt vom altindischen Wort "upala" was soviel wie edler Stein bedeutet.

Der Name Feueropal leitet sich von seiner schillernden orange bis roten Farbe ab, jenes Farbspiel, das man "Feuer" nennt.

Seit altersher wird der Opal als Edelstein bearbeitet indem Zier-und Schmuckgegenstände angefertigt wurden.

Anfang des 19. Jahrhunderts gelangten durch Alexander v. Humboldt die ersten Feueropale nach Europa.



weitere Edelstein Infos finden Sie hier





Fluorit oder auch Regenbogenfluorit


Der Name Fluorit kommt vom lateinischen „fluere“= fließen.

Schon die Römer stellten aus Fluorit Gefäße und Vasen her.



weitere Infos finden Sie hier





Der Gagat

Aus antiken Schriften entnommen, soll das Mineral Gagat nach dem Ort und Fluß Gages in Kleinasien benannt sein.

Der französische Name ist Gayet bzw. Jayet daraus entwickelte sich in England der Name „ Jet“. In der Provinz Yorkshire gab es reichliche Vorkommen.

Auch in Deutschland hat sich der Name „Jett“ schnell eingebürgert.

In prähistorischen Gräbern fand man Gagat-Objekte und geht deshalb davon aus, das Gagat schon um 1400 v. Ch. abgebaut und bearbeitet wurde.

Bei indianischen Völkern wurde der Gagat eingesetzt, um Schicksalsschläge leichter zu überwinden.

Vor etwa 100 Jahren hatte Gagat als Stein für Trauerschmuck große Bedeutung.



weitere Schmuckzubehör und Edelstein Infos finden Sie hier





Der Girasol

Der Name Girasol kommt aus dem italienischen und bedeutet in der Sonne drehen.

ital. girara = drehen und sole = Sonne

Andere Bezeichnungen für Girasol sind Kristallopal oder Hyalith.

Bereits im antiken Griechenland und in Rom war der Girasol als Schmuckstein bekannt.



weitere Infos finden Sie hier





Der Edelstein Granat

Benannt ist der Granat nach dem lateinischen granatus = Korn.

Granat Edelsteine isindseit alters her bekannt und beliebt, was archeologische Funde, die aus dem 6.-4.Jahrhundert v.Chr. beweisen.

Im Mittelalter wurden die roten Varietäten des Granat, Karfunkel oder Karfunkelstein genannt.

Um 1800 erkannte man, das es sich beim Granat um eine eigenständige Mineral Art handelt.

Im 16.Jahrhundert wurde der Granat in Böhmen häufig verarbeitet. Man schrieb ihm magische Kraft zu.

Der Pyrop (die rote Varietät des Granat ) war während des 18.und 19.Jahrhundert Modestein.



weitere Infos finden Sie hier





Der Hämatit oder auch Blutstein

Benannt ist der Hämatit oder Blutstein nach dem aus dem griechischen kommenden haema = Blut.

Seit der Zeit der Ägypter und Babylonier ist der Hämatit bekannt. Im Mittelalter setzte man den Hämatit in Broschen und stellte aus dem Hämatit Siegelstöcke her. Eine Varietät des Hämatit ist der Specularit .Dessen Kristalle bilden einen so starken Glanz, das man sie einst als Spiegel benutzte.



weitere Infos finden Sie hier





Der Heliotrop

Heliotrop bedeutet Sonnenwendstein und setzt sich aus den griechischen Worten helios = Sonne und tropos = Wendung zusammen.

Im antiken Griechenland wurde der Edelstein am Körper getragen und sollte eine Verbindung zu den Göttern herstellen und dem Träger ein langes Leben bescheren.

Kreuzritter sollten durch die Edelsteine Heliotrop vor Verletzungen geschützt werden.

Hildegard von Bingen beschreibt die roten Tupfen im Edelstein als Abbild des Blutes Jesu.

Aus diesem Grund werden diese Edelsteine auch Hildegard-Jaspis oder Jesu-Stein genannt.



weitere Infos finden Sie hier





Der Kunzit

Der amerikanische Edelsteine Kenner George Frederick Kunze (1856-1932) analysierte und beschrieb den Kunzit. Ihm verdankt der Kunzit seinen Namen.

Im antiken Griechenland glaubte man, das die Kunzit Edelsteine Himmel und Erde verbinde und war davon überzeugt, das es Blitze abwehre.



weitere Infos finden Sie hier





Magnesit

Magnesit kommt eingewachsen in metamorphen Chloritschiefern vor.

Er wird wie Howlith häufig blau gefärbt und als Türkis-Ersatz angeboten.

Gefärbter Magnesit ist sehr porös. Aus diesem Grund werden die Steine entweder in Paraffin oder Hartwachs getränkt um den Stein vor Feuchtigkeit und chemischen Angriffen zu schützen.



weitere Infos finden Sie hier





Der Malachit

Man ist sich nicht einig,ob der Malachit entweder nach dem griechischen Wort „malache“ = sattgrün oder „malachos“ = weich, benannt ist.

Von den Griechen und Römern wurde der Malachit zerstoßen und zum Schminken oder in der Malerei als Farbstoff genutzt. In Ägypten wurden aus Malachit Edelsteinschmuck, Amulette und Kameen hergestellt.



weitere Infos finden Sie hier





Der Mondstein

Seinem bläulich-weißem Lichtschimmer, der an die silberblaue Farbe des Mondes erinnert, verdankt der Mondstein seinen Namen.

Als Stein des Mondes spielte der Mondstein schon in der Antike eine große Rolle.

Plinius der Ältere sah in dem Mondstein einen Anzeiger für die Bahnen des Himmelskörpers: „Er zeigt das Bild des Mondes und von Tag zu Tag dessen Zu-und Abnahme“.

In arabischen Ländern und in Indien war und ist der Mondstein ein Zeichen der Liebe und wird in Nachthemden eingenäht.

Hochzeitspaare bekommen nach einem alten Brauch, der noch heute in aribischen Ländern gepflegt wird, einen Mondstein geschenkt.


weitere Infos finden Sie hier





Der Opal

Der Edelstein Opal ist nach dem altindischen Wort „upala“ = edler Stein benannt.

Im antiken Griechenland wurde der Opal "opalios" und später im alten Rom "opalus" genannt.

Synonme wie Neslit, Weese oder Granulin konnten sich nie gegen die Bezeichnung Opal durchsetzen.

Bevor man aus Opal Edelsteinschmuck anfertigte wurden aus ihm primitive Werkzeuge hergestellt.

Lange vor der Entdeckung Amerikas verwendeten die Mayas und Azteken, den Edelstein Opal als Schmuck und für kultische Zwecke.

In der griechischen Mytologie heißt es, das im Opal jene Tränen des Zeus verewigt sind, die er im Kampf gegen die Titanen vergoss.

In Indien werden Opale bis heute als Talisman getragen.

Die ersten Feueropale gelangten Anfang des 19.Jahrhunderts nach Europa.



weitere Infos finden Sie hier





Peridot

Benannt wurden die Edelsteine Peridot oder auch Olivin nach seiner meistens olivgrünen Farbe.

Die Edelsteine Peridot wird seit 3000 Jahren auf der Insel Seberged im Roten Meer abgebaut. Der Peridot ( Olivin ) wurde im Mittelalter durch Kreuzfahrer nach Europa gebracht. Im Barock war der Peridot ihr Lieblingsstein.



weitere Infos finden Sie hier





Der Prasem

Der Name Prasem leitet sich vom griechischen Wort „prasos“ = Lauch ab und bezieht sich auf seine oft lauchgrüne Farbe.

Synonyme des Prasem sind z.B. Prasius oder Lauchquarz.

Der Prasem ist aber auch unter dem Handelsnamen „afrikanische Jade“ bekannt.

Alle unedleren Quarze von grüner Farbe wurden in der Antike als Prasem bezeichenet.
Der Tempel des Apoll in Delphi wurde aus reinem Prasem erbaut, da man glaubte, das der Stein den Priestern die notwendige Ruhe für eine gerechte Urteilsfindung ermöglicht.


weitere Infos finden Sie hier





Der Pyrit

Beim Anschlagen sprüht der Pyrit Funken. Aus diesem Grund wurde der Pyrit nach dem griechischen Wort „pyrites“ = funkensprühend“ benannt. Schmuck aus Pyrit war schon in der Mitte des 18.Jahrhunderts beliebt.


weitere Infos finden Sie hier





Saphir

Der Name Saphir ist vom grieschischen Wort „sappheiros“ = blau abgeleitet.

Im Mittelalter wurde der uns heute als Lapislazuli bekannter Edelstein als Saphir bezeichnet.

Seit alters her fasziniert der Saphir den Menschen,so das man unikaten Steinen Namen gab.

Dazu gehört beispielsweise der dunkelblaue „St.-Edwards-Saphir“der sich neben anderen in der Mitte des Kreuzes der britischen Krone befindet und erstmals 1042 erwähnt wurde.



weitere Infos über Edelsteine finden Sie hier







Neu in unserem Shop

Schmuckzubehör zur Schmuckherstellung ?

  • Schmuckherstellung leicht gemacht

  • Unter Schmuckzubehör versteht man alle Dinge, die man zum Schmuck Selber Basteln benötigt.

  • Es ist auch für den Hobby Bastler heute sehr einfach geworden sich aus dem großen Angebot an Edelsteinperlen Schmuckzubehör und Silberperlen die Artikel selbst zusammen zu stellen, die man für die Schmuck Steinschmuck und Ketten Herstellung benötigt.

  • Edelsteinperlen Silberperlen bzw. Metallperlen sind die wichtigsten Elemente beim Schmuckzubehör.
    Zum Schmuckzubehör gehören aber auch Verschlüsse wie z.B. Karabiner, Federringe oder Magnetverschlüsse. Ebenfalls zum Schmuck-Zubehör gehören Quetschkugeln oder Quetschröhrchen, auch Crimps genannt oder Kaschierperlen und Kalotten. Zwischenteile aus Silber oder Metall zählt man zum Schmuck-Zubehör, genauso wie Schmuckdraht zur Kettenherstellung oder elastisches Gummiband z.B. für die Schmuckherstellung von Armbändern.

  • Auch Ringe und Ösen gehören zum Schmuck-Zubehör. Auch Schmuckzubehör für Ohrhänger und Ohrringe wird angeboten wie z.B. Klappbrisuren oder einfache Ohrhaken.

  • Und zu guter Letzt benötigt man Werkzeuge wie spezielle Schmuckflachzangen, Crimpzangen, Seitenschneider, die man ebenfalls zum Schmuck-Zubehör zählt. Diese finden Sie in sehr guter Qualität bei uns im Shop

  • Damit Sie Freude an Ihren selbst hergestellten Edelstein-Ketten, Edelstein-Ohrschmuck und Edelstein-Armbändern haben, sollten Sie darauf achten nur hochwertiges Zubehör zu verwenden.

  • Hochwertiges Edelstein-Zubehör zur Schmuckherstellung finden Sie in Profi-Qualität und großer Auswahl in unserem Shop www.edelsteine-zehfuss.de
  • Sie werden sehen mit dem passenden Zubehör kann die Herstellung von Ketten und Armbändern nach eigenen Vorstellungen zu einem neuen kreativen Hobby werden.






An Edelsteine Arten und Edelsteinschmuck Benennungen
finden Sie bei uns
mit direktem Link im Shop